Rehasport

 

Wir sind anerkannt als Leistungserbringer von Rehabilitationssport nach § 44 SGB IX

Zertifikat

 

Sport mit Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Muskulatur - der Schlüssel zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden.

Rehasport hilft bei Behinderungen im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates, Wirbelsäulenbeschwerden, Morbus Bechterew-Geschädigten, und Osteoporose-Betroffenen. Haben Sie Probleme nach Sportverletzungen oder OPs an Bändern und Gelenken oder Rücken – bzw. Nackenprobleme, so sind Sie hier genau richtig.

In der Regel erhalten Sie eine Ärztliche Verordnung für  Rehasport bei ihrem Hausarzt oder einem Orthopäden.

Die Heilkraft des Sports nutzen.

Ziel des Rehasports ist es, dass Menschen an die gesundheitsorientierte Bewegung herangeführt werden. Den Einstieg in die Bewegung unterstützt deshalb die Krankenkasse und übernimmt die Trainingsgebühren in vollem Umfang. Der SVK rechnet die Teilnahme direkt mit der Krankenkasse ab, so dass der Teilnehmer selbst nicht in Vorleistung gehen muss.

Alle Hausärzte der Region verordnen den Rehasport bei entsprechender Indikation. Nach der Genehmigung durch die Krankenkasse wird ein Beratungstermin mit einem Übungsleiter des Behindertensports durchgeführt. In einem 30minütigen Gespräch wird das Krankheitsbild des Patienten aufgenommen und der Ablauf des Rehasports erklärt.

Sie haben Fragen zum Rehasport? Rufen Sie uns einfach an...

  

Häufig gestellte Fragen zum Rehasport

Wann genehmigt meine Krankenkasse den Rehasport?

Die Krankenkasse übernimmt die Teilnahme am Rehasport, wenn vom Arzt eine entsprechende Indikation festgestellt wurde (z.B. Rückenbeschwerden) und im Vorfeld noch keine Rehasport-Verordnung beantragt wurde.

Bei welchem Arzt erhalte ich eine Verordnung?

Jeder Hausarzt oder Orthopäde kann seinen Patienten Rehasport-Verordnungen ausstellen.

Die meisten Ärzte in der Region kennen das Formblatt 56 „Antrag auf Kostenübernahme“ und man kann beim Hausarzt oder auch Orthopäden danach fragen. Alternativ informieren wir auch gerne Ihren Arzt über die Angebote.

Was kann ich mit meiner Verordnung machen?

Mit der Verordnung kann der Teilnehmer an den Rehasport-Gruppenangeboten (Gymnastik, Wassergymnastik, Sitzball) teilnehmen.

In welcher Zeit muss ich die Verordnung einlösen?

Die Rehasport-Verordnung kann im Zeitraum zwischen 6 und 18 Monaten abgearbeitet werden.

Wie oft soll ich pro Woche in die Rehasport-Gruppe kommen?

Der Arzt gibt auf der Verordnung eine Empfehlung, ob 1x oder 2x pro Woche am Rehasport teilgenommen werden soll.

 

Sie haben weitere Fragen? Wir beantworten diese gerne.