Europapokal Sitzball 2012

Kornwestheimer Zeitung, 20.06.2012

Debütanten sind erfolgreich

Drei Kornwestheimer Sitzballer haben beim Europapokal Platz 4 erreicht

Die deutsche Sitzball-Nationalmannschaft A hat im schweizerischen Olten den Europameister-Titel gewonnen. Auf dieses Ziel hatte man monatelang hingearbeitet. Jedoch erst im letzten Spiel gegen die Mannschaft aus Sachsen konnte der Erfolg gesichert werden.

Mit Andreas Kirchner, Benedict Nagel und Lothar Fahrbach spielten drei Kornwestheimer Sitzballer in der Nationalmannschaft B und haben am Ende einen hervorragenden 4. Platz erreicht. Lothar Fahrbach führte die B-Nationalmannschaft als Mannschaftsführer in das Turnier.

Nach zwei zerfahrenen Begegnungen gegen Sachsen und Nordrhein-Westfalen, die mit deutlichen Niederlagen endeten, fand die Mannschaft zu ihrem Spiel. Gegen die Nationalmannschaften aus der Schweiz und Österreich hatte man nie den Eindruck, dass diese Punkte abgegeben werden würden. Zwei sichere Siege und die Tatsache, dass die Hessen der österreichischen Mannschaft unterlagen, sicherten dieses für die Kornwestheimer Debütanten tolle Ergebnis.

 

Ergebnis:

1. Deutschland A

2. Sachsen

3. Nordrhein-Westfalen

4. Deutschland B

5. Schweiz

6. Österreich

7. Hessen

 

 

Kornwestheimer Zeitung, 16.06.2012

Große Auszeichnung für Kornwestheimer Sitzballer

Das habe es noch nie gegeben, freut sich Lothar Fahrbach: Drei Sitzballer vom SV Salamander in der deutschen Nationalmannschaft – schon ein Vertreter aus Kornwestheim wäre ein bis dato einmaliger Erfolg gewesen. Jetzt ist es sogar ein Trio, das für Deutschland spielen wird. Lothar Fahrbach, Benedict Nagel und Andreas Kirchner kämpfen heute beim Europacup in der Schweiz - einer Mischung aus Europapokal und Europameisterschaft – gegen Mannschaften aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Dass sie zu der Ehre kommen, ihr Land zu vertreten, haben die Kornwestheimer wohl ihrem Auftritt bei den Deutschen Meisterschaften dieses Jahr zu verdanken. In Bretten wurden sie Siebter und erreichten damit ihre bisher beste Platzierung. „Da haben wir die ganz großen Mannschaften auch mal geärgert und gegen den Meister Leipzig haben wir nur knapp verloren“, so Fahrbach. Auch gegen Titelverteidiger Emmelshausen hatten die Kornwestheimer sogar eine kurze Zeit lang vorne gelegen.

Daraufhin bekamen die drei Gelegenheit, bei einem Leistungswochenende dabei zu sein. Aufwärmgymnasik, Krafttraining, Ballübungen und Schlagtraining standen da auf dem Programm.

Zwei Teams wird Deutschland beim Europacup stellen.

Lothar Fahrbach ist beim SVK einer der zwei Schlagmänner. Der andere ist Andreas Kirchner. Die zwei, die schon seit gut 15 Jahren zusammen spielen, verstehen sich inzwischen fast blind. Benedict Nagel, der überhaupt erst 15 Jahre alt ist, rackert dagegen in der Abwehr.

Bei dem Wettkampf war überhaupt gut zu erkennen, dass Sitzball seinem Namen längst entwachsen ist. Die Spieler sitzen nicht mehr auf ihren Positionen, sondern hechten zum Ball, flitzen quer über das Spielfeld und legen ordentliche Sprünge hin.

Wie erfolgreich sie sein werden, wissen die SVK-Sitzballer nicht einzuschätzen.

„Wir wissen nicht, wie gut die Gegner sind“, so Fahrbach. Aber: „Dabei sein ist alles.“